home Allgemein, Verein Frauenpower beim TuS Hachen

Frauenpower beim TuS Hachen

Das “Nordlicht” Johanna Knudsen steigt jetzt mit einem Zumba-Kurs ein. Vereinschef Erwin Spreizer hofft jetzt auf eine Belebung des Frauen-Sport im Röhrdorf.

Sundern/Oldsum. Dass mal ein Nordlicht den Hachenern die Schritte und Bewegungen der in Kolumbien geborenen Fitnessvariante Zumba unterrichten würde, hätte vor einigen Monaten niemand im TuS-Vorstand geglaubt. Doch mit Johanna Knudsen ist nun alles anders. Die 21-Jährige zog vor genau einem Jahr von der Insel Föhr ins Sauerland. Als sie nach einem einjährigen US-Aufenthalt zurückkam, suchte sie eine Lehrstelle.

“Da meine Eltern in der Stadt Sundern gute Bekannte haben und es ihnen im Sauerland gefällt, habe ich mich in Hachen um eine Lehrstelle beworben”, erzählt die junge Nordfriesin beim Gespräch im Sportheim des TuS. Die Bewerbung wurde von dem Unternehmen positiv aufgenommen und am 01. September 2018 begann Johanna Knudsen dort ihre Ausbildung zur Industriekauffrau.

Im Gespräch mit Kollegen erwähnte sie ihre Zumba-Erfahrungen und bekam den Tipp: “Wende Dich mal an den Erwin”. Das machte Johanna Knudsen und kontaktierte Erwin Spreizer, den TuS-Vorsitzenden. Der war ganz begeistert über das unverhoffte Angebot: “Sie rannte bei uns offene Türen ein. Da haben wir sofort Nägel mit Köpfen gemacht”, ist Spreizer noch immer begeistert über den Zufall, der dahinter steckt.

Denn Johanna Knudsen hat schon in Oldsum, ihrem Wohnort auf Föhr, den VHS-Kurs Zumba in der “Inselhauptstadt” Wyk besucht, das war 2015. Davor besuchte sie regelmäßig Stepp-Aerobic-Kurse. “Als ich als Au-pair-Mädchen auf Long Island bei New York war, habe ich dann in einem Fitnessstudio professionelle Zumba-Kurse mitgemacht und hatte viel Spaß dabei”, erklärt die Friesin. Zumba ist aber nicht alles für sie. “Ich bin daheim auch geritten und habe jetzt eine Reitbeteiligung in Balve, wo ich regelmäßig reite”.

Lizenz erworben
Der TuS sieht das Angebot von Johanna Knudsen als Glücksfall, zumal die junge Frau im Sommer eine Lizenz zum Unterrichten von Zumba in Dortmund erworben hat. Nun will sie in Kürze mit der Ausbildung zum Übungsleiterschein beginnen. Doch Zumba steht schon bald auf dem Programm des TuS Hachen: “Wir fangen am Donnerstag, 5. September, mit einem zehnteiligen Kursangebot an”, erklärt Erwin Spreizer. Beginn ist um 19.30 Uhr in der Turnhalle des Schulzentrums. Für Vereinsmitglieder ist der Kurs frei, für andere läuft das Angebot wie ein Kurs mit zehn Einheiten. Danach geht es in 10er Schritten weiter.

Für den TuS bedeutet dieses Angebot eine Verbreiterung des Vereinssports: “Weil Fußball allein für den Verein keine Zukunft ist”, sagt Spreizer. Und noch ein Argument: Das Angebot für Frauen sei aus sportlicher Sicht beim TuS Hachen deutlich zu gering. Es gebe zwar schon seit vielen Jahren das Frauen-Turnen mit Karola Weber, dazu einige Möglichkeiten sich sportlich zu betätigen wie beim Tennis, Darten oder Radfahren. “Leider haben wir schon etliche Jahre keine Frauen-Fußballmannschaft mehr”. Jetzt sieht er die Chance, dass die Gruppe, die sich um Johanna Knudsen bilden wird, 2020 beim TuS-Jubiläum vielleicht eine Zumba-Vorführung machen könnte.

Zumba trainiert besonders die Beine und den Po

  • Zumba ist ein Fitness-Konzept, das von Tänzer und Choreograf Alberto “Beto” Perez in Kolumbien bereits in den 1990er Jahren kreiert wurde.
  • Zumba kombiniert Aerobic mit lateinamerikanischen sowie internationalen Tänzen. Der Name Zumba ist ein weltweit registriertes Warenzeichen der Firma von “Beto” Perez.
  • In diesem wissenschaftlich basierten Kardio-Training werden vor allem die Beine und der Po trainiert.
  • Beim Zumba werden sehr viele Kalorien verbrannt

 

Wer mitmachen möchte, meldet sich bei Johanna Knudsen, Telefon: 0151 / 46562423, an (abends). Der Kurs beginnt am 5. September, unabhängig von der Personenzahl.